Kai Bracher

Stele 10. Längengrad

Der 10. Längengrad verläuft genau durch die Gemeinde Bad Salzdetfurth. Im Jahr 2011 beschloss die Gemeinde, diesen Sachverhalt publikumswirksam darzustellen.

Mit der Ideenfindung und Ausführung wurde der Hildesheimer Metallgestalter Peter Schmitz beauftragt.

Ich habe das Konzept der „Durchguckstele“ incl der kompletten Gestaltung  entwickelt und das Projekt gestalterisch und planerisch geleitet.

Die spielerische Idee: Es wird nicht eine Stele aufgestellt, sondern zwei. Diese stehen genau auf dem Verlauf des 10. Längengrades und  haben je einen Längsschlitz. Wenn man durch den Schlitz der ersten Stele den Schlitz der anderen Stele anvisiert, steht man genau auf dem Längengrad und blickt an diesem entlang. Auf dieser gedachten Blickachse würde man Städte wie Hamburg, Hirtshals, St. Moritz und Cremola erreichen, die ebenfalls auf dem 10. Längengrad Ost liegen bevor man am Nord- bzw. Südpol anlangt.

Eine runde Schautafel aus laserbeschriftetem Edelstahl erläutert diesen Sachverhalt anschaulich und illustrativ.

 

 

The 10. degree of longitude runs straight through german village Bad Salzdetfurth.

In 2011 the village decided to demonstrate this fact in an interessting and playful manner.

Hildesheim-based Designer Peter Schmitz was hired to develop an appealing solution.

As Art Director in his Team I developed the idea of 2 „looking through“ -Pylons, where you would actually stand  and look through the slits in the Pylons along  the 10. degree of longitude where your imaginery view would meet cities as Hamburg, Hirtshals, St. Moritz and Cremola before reaching the North- or the Southpole.